Urbane Wälder als naturbasierte Lösung

Im Rahmen des Horizon2020-Forschungsvorhabens CLEARING HOUSE zeichnete ich mich federführend für die Erstellung eines interaktiven Dashboards zur Visualisierung und Bereitstellung von Ergebnissen eines “Literature Review” zur Wirkung von Bäumen bzw. des “urban forest” als naturbasierte Lösung verantwortlich. Das Dashboard erlaubt die Filterung und Darstellung der Ergebnisse des Reviews nach geographicher Region sowie nach ausgewählten kontextuellen Schwerpunkten (gesellschaftliche Herausforderungen, Zielstellungen usw.). Es wurde in Shiny/R implementiert.

Wofür ist dies gut?

Ergebnisse des Forschungsvorhabens werden Interessierten schnell zugänglich gemacht. Die interaktive Aufbereitung und Visualisierung erlaubt es, Daten gezielt nach individuellen Aspekten darzustellen bzw. zu analysieren, wodurch ein Zugang zu den Forschungsdaten aus differenzierten Perspektiven und Blickwinkeln ermöglicht wird. Dies soll die weitere Forschung, aber auch Stadtplanung und Klimawandeladaption unterstützen.

Was ist der Kontext?

Urbane Wälder erbringen vielfältigte Funktionen, sogenannte Ökosystemdienstleistungen, zum Beispiel für die menschliche Gesundheit (Luftreinhaltung), das individuelle Wohlbefinden (psychologisches restoratives Potential), Stadtklima (Kühlung, Schattenwurf) und Biodiversität.